Wir sind Mitglied im Beagle-Club Deutschland e.V. / unser Zwinger ist VDH/FCI geschützt

  

Über uns

 

1983 sind wir auf den Hund gekommen - genauer gesagt auf den Beagle.

   

Schon sehr früh waren wir uns einig, dass wir auf jeden Fall ein Haustier haben wollten, nicht irgendeines, nein, ein Hund sollte es sein.

Nachdem wir unseren A- (Stefanie) und unseren B-Wurf (Sebastian) gemeistert hatten, haben wir dieses Vorhaben energisch betrieben und zahlreiche Hundebücher verschlungen - jedoch, wir konnten uns zunächst nicht einigen - bis wir unseren ersten Beagle sahen. Er entsprach in vollem Umfang unserem Anforderungsprofil: Familienfreundlich, fröhlich, nervenfest, kurzhaarig, mittelgroß und natürlich attraktiv – wir entschieden sofort: Diese Rasse und keine andere.

Im Frühjahr 1983 haben wir uns dann bei Silke und Jochen Eberhardt vorgestellt und wurden für würdig befunden einen Welpen aus einem der nächsten Würfe zu bekommen.

Am 17.6.1983 wurde Dudley (True Line’s Clamant Dudley) geboren und am 12. August haben wir ihn abgeholt. Er hat bis zum 14. Januar 1998 bei und mit uns gelebt; er war Champion, jagdlich sehr passioniert und auch ein geprüfter Begleithund.

Ende Februar 1993 holten wir uns Twiggy (True Line’s Queenstown’s Vital). Sie sollte unsere erste Zuchthündin werden, denn inzwischen hatten wir die räumlichen Voraussetzungen zum Züchten geschaffen; neunjährige Erfahrung in der Hundehaltung hatten wir ja schon.

Sie wurde dann doch nicht die erste Mutter eines Wurfes, denn im April 1995 schenkten uns Silke und Jochen die knapp 4-jährige Rosalie (True Line’s Echo’s Rhapsody), die im Juni 1995 den ersten Classic Touch Wurf hatte.

Aus ihrem zweiten und letzten Wurf behielten wir Ruby (Classic Touch Ruby Daylight). Im Januar 1998 geboren, wuchs Ruby zusammen mit Spot (Ziro Tergy) auf, den wir aus der Tschechischen Republik importiert haben. Die beiden Wildlinge brachten uns fast an den Rand des Wahnsinns.

Nachdem sich eine Dame aus dem Nachbarort unsterblich in Ruby verliebt hatte, durfte sie dorthin umziehen und lebte dort, bis zu ihrem Tode im Januar 2008, wie die Made im Speck.

Im Jahr 1999 ging ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung. Wir holten uns aus England eine kleine, fünf Monate alte Hündin – Kate (Rossmaith Trinket).

Der nächste Beagle sollte wieder zweifarbig sein. Deshalb konnten wir nicht widerstehen, als wir bei Familie Posth Lucy (Hely von der Halben Welt) sahen. Wir mussten sie einfach haben. Im Juni 2000 zog sie bei uns ein. Leider mussten wir sie nach 15 Monaten wieder weggeben – ihre Hüften waren einfach nicht gut genug für eine Zuchthündin. Der Schock saß tief – wir brauchten unbedingt einen Ersatz für Lucy und so kam es, dass Elysee (Sweet Connection’s Elysee) seit August 2001 bei uns lebt. Nun hatten wir fünf Hunde – für uns die selbstgewählte, absolute Obergrenze. Leider mussten wir uns schon im November 2002 von unserer Rosalie verabschieden.

Im Frühjahr 2007 behielten wir von Elysee und Spot das Töchterlein Quinta (Shellie). Durch ihr Temperament bringt sie wieder "Leben in die Bude".

Leider mussten wir uns im Oktober 2007 von Twiggy (True Line’s Queenstown’s Vital) im Alter von fast 15 Jahren verabschieden. Nun haben wir vier Hunde, und wir sind zu dem Entschluss gelangt, vier reichen auch.

 
 

Hier leben wir mit unseren Hunden

 
 
 

Copyright © by Ilse Reichert